Vereins-Presse-Informationen Turnen 2008

Die Veröffentlichung der Beiträge für die Vereins-Presseinformationen erfolgt
nach Freigabe durch die stv. Vorsitzende Karin Patschke.

Verantwortlich für den Inhalt: die entsprechenden Vereine
 

 

Frankfurt Flyers: Tschechien-Hessen
Frankfurt Flyers: Trampolin GER-GBR
TSG Nordwest: Andreas Frieb erstmals Deutscher Meister
Frankfurt Flyers: Grünes Band für die Flyers
Frankfurt Flyers: DM Team Gold
Frankfurt Flyers: Dreimal DM Gold für die Flyers
Frankfurt Flyers: Michael Kubicka Hessenmeister
TV Eschersheim: Zweier-Prellball - Zweiter bei den Männern
Frankfurt Flyers: Top Team Peking

Frankfurt Flyers
Tschechien-Hessen

Erstmals findet ein Trampolin Junioren Länder-Vergleich zwischen Tschechien und Hessen statt und dabei bilden die FLYERS den Kern des HTV Team. Allein zwei Drittel der Mannschaft setzt sich aus unseren Sportlern zusammen, die allesamt dem Frankfurter Talent Projekt entstammen. Landestrainerin Tatjana Erkin und Kollege Vladimir Cojoc betreuen am zweiten Wochenende im Oktober die Hessen Auswahl in der Stadt Liberec und freuen sich bereits jetzt auf die Rückbegegnung im kommenden Jahr in unseren Breitengraden. Gratulieren möchten wir von dieser Stelle ganz herzlich dem Lars Weiland (Foto), der vor einer Woche bei der Deutschen Meisterschaft Silber gewann und bei diesem Wettkampftag seinen 12. Geburtstag begeht.

Heinz-Peter Michels, 11. Oktober 2008


Frankfurt Flyers
Trampolin GER - GBR

In Hamburg fand am letzten September Wochenende der traditionelle Trampolin Jugendländerkampf zwischen Deutschland und Großbritannien statt, es war bereits die 43. Auflage dieses Klassikers und die Frankfurt FLYERS wurden gleich mehrfach berücksichtigt.

Aus dem Frankfurter Talent Projekt waren vier Springer am Start und zwar in allen Altersbereichen. Katharina Grüll (13) und Gero Weiland (14) bei den Schüler/innen sowie Saskia Heßler (16) und Giorgi Magalashvili (17) bei den Jugendturnern/innen. Und Vladimir Cojoc erhielt gleichzeitig vom DTB eine Einladung als Trainer und konnte somit die Gelegenheit wahrnehmen, neben den weiteren acht Aktiven auch seine eigenen Talente zu betreuen. Eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach ein letzter ernsthafter Test für unsere Sportler.

Heinz-Peter Michels, 29. September 2008


TSG Nordwest 1898:
Andreas Frieb erstmals Deutscher Meister

Der 19jährige Auszubildende Andreas Frieb konnte bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Waiblingen erstmals Deutscher Meister im Deutschen Achtkampf werden. Der Wettkampf besteht aus vier Turn- und vier Leichtathletikdisziplinen. Frieb präsentierte sich in glänzender Verfassung und hoch konzentriert. Schon bei den vier Turndiziplinen zeichnete sich ab, die Möglichkeit eines Erfolges für den Frankfurter ab. Er turnte an allen Geräten fehlerfrei. Die Wertungen: Boden (12,3), Sprung (12,20) Barren (11,85) und Reck (10,30). Danach ging es zur Leichtathletik und Frieb konnte auch hier seine Stärken voll ausspielen: Mit 11,57 sec über 100 Meter, 6,44 Metern im Weitsprung,11,17 Metern im Kugelstoßen und 53,11,90 Metern im Schleuderball war er klar der beste Leichtathlet unter den 20 Teilnehmern. Auch die beiden anderen TSG Teilnehmer kamen in ihrem Wettkampf der Altersklasse 16/17 und die Top Ten. Alexander Bartoschek erreichte mit 66,33 einen hervorragenden 7. Platz und Jonas Stüdemann wurde mit 65,78 Punkten neunter, nachdem er in der Leichtathletik unter seinen Möglichkeiten blieb.

Lutz Ullrich
Vorsitzender, TSG Nordwest, 22. September 2008


Frankfurt Flyers
Grünes Band für die FLYERS

In Berlin trafen sich Mitte Juni die Vertreter der Dresdner Bank und des Deutschen Olympischen SportBundes, um über die 250 in die engere Wahl gelangten Anträge, die wiederum im Vorfeld von den nationalen Spitzenverbänden als besonders förderungswürdig ausgewählt und dann weiter geleitet wurden, zu entscheiden. Neben der Nachwuchsarbeit richtete sich auch ein Teil der Beurteilung in Richtung Doping-Prävention. Den Verantwortlichen ist die Entscheidung offensichtlich nicht leicht gefallen, doch letztlich wurden wie in den Jahren zuvor 50 Vereine ausgewählt.

Die hochkarätig besetzte Jury hat das "Das Grüne Band" den Frankfurt FLYERS 2003 e.V. für vorbildliche Talentförderung im Verein zugesprochen, der Preis ist mit einer Förderprämie für die Jugendarbeit in Höhe von 5.000,- Euro verbunden. Er soll im zweiten Halbjahr bei einer repräsentativen Veranstaltung dem Trampolin Nachwuchs durch das Management der Dresdner Bank überreicht werden.

Heinz-Peter Michels, im Juli 2008


Frankfurt Flyers
DM Team Gold

FLYERS siegen beim Doppel-Mini-Tramp Springen Der Nachwuchs der Frankfurt FLYERS zeigte sich von seiner besten Seite. Bei den Deutschen Meisterschaften 2008 in Hückeswagen, einer Kleingemeinde im Bergischen Land, gewannen die Schüler/innen die Teamwertung im Doppel-Mini-Tramp Springen. Zudem siegte Lars Weiland (12) bei den Schülern im Einzel, direkt dahinter Marc Jecht Gonzalez (13). Und Platz drei bei den Schülerinnen durch Johanna Grüll (14). Mit zweimal Gold, je einmal Silber und Bronze fuhren die FLYERS überglücklich nach Hause und anschließend in die wohlverdienten Ferien.

Heinz-Peter Michels, 06. Juli 2008

 

Foto: Team Gold für Katharina, Johanna, Lars & Marc

 


Frankfurt Flyers
Dreimal DM Gold für die FLYERS

Das vor fünf Jahren begonnene Frankfurter Talent Projekt zahlt sich inzwischen voll aus. Bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften im westfälischen Münster gewannen die FLYERS im männlichen Bereich gleich alle drei Goldmedaillen. Sowohl die Herren, als auch die Jugendlichen und auch noch die Schüler freuten sich über den nationalen Titel. Das hatte es zuvor in der fünfzigjährigen Trampolin Geschichte in Deutschland noch nicht gegeben und es gelang dem erst im Juni 2003 gegründeten Verein Frankfurt FLYERS. Als Krönung gab es noch Bronze durch die Schülerinnen.

Bei den Herren bildeten Markus & Michael Kubicka, Vladimir Cojoc und Kyrylo Sonn die Mannschaft, im Jugendbereich wurden Giorgi Magalashvili, Marlo & Veit Schweikhardt sowie Luigi Monteforte eingesetzt und im Schülerteam standen Peter Seufert, Yohani Mbaraga, Gero & Lars Weiland. Die Bronze Girls sind Jenny Bocklet, Lisa Seufert sowie Katharina & Johanna Grüll.

Auf diese Erfolge können die Trainer sowie die Verantwortlichen im Verein und auch im Turngau besonders stolz sein. Interessant ist zudem festzustellen, dass in allen vier Teams jeweils ein Geschwister Paar stand.

Heinz-Peter Michels, 11. Juni 2008


Frankfurt Flyers
Michael Kubicka Hessenmeister

Nicht die beiden Favoriten, Titelverteidiger Vladimir Cojoc bzw.Olympiakandidat Markus Kubicka, sondern der dritte im Bunde, Zwillingsbruder Michael Kubicka (alle Frankfurt FLYERS) gewann mit 107,5 Punkten die Hessenmeisterschaft auf dem Trampolin in Rüsselsheim vor Kyrylo Sonn (103,7) vom TV Sontra. Ausschlaggebend war die Sicherheit, mit der er seine schwierigen Übungen nahezu spielend präsentierte. Seine ärgsten Rivalen hatten jeweils einen Kürabbruch im Vorkampf und konnten somit im Endkampf nicht mehr dagegen halten. Für Michael Kubicka, sieht man einmal von Synchron- und Mannschaftstiteln ab, war es der erstmalige Gewinn einer Hessenmeisterschaft im Bereich der Erwachsenen.

Überhaupt, die Frankfurt FLYERS waren der quantitativ wie auch qualitativ stärkste Verein, schließlich meldeten sie 28 Sportler, die in einem Feld von 120 Springern aus 20 Vereinen antraten. In den weiteren männlichen Altersbereichen gewannen die FLYERS zudem sämtliche Titel. Die Klasse der Junioren sah als Sieger Georgi Magalashvili (96,8) vor Veit Schweikhardt (89,7) Luigi Monteforte (80,9) und selbst Platz vier durch Marlo Schweikhardt (77,0 ) blieb bei den FLYERS. Den Jugendbereich gewannen Yohani Mbaraga (86,8) vor Karsten Voigt (80,5) und Marc Jecht Gonzales (76,7). Und in der Klasse der Schüler dominierte Lars Weiland mit 86,0 Punkten.

Hingegen anders das Bild im weiblichen Bereich. Aus Frankfurt war keine Turnerin am Start. Die vermeintlich stärkste Juniorin Saskia Heßler (FLYERS) konnte ihre mit hohen Schwierigkeitsgraden gespickte Kür nicht durchstehen und verpasste das Finale. Für Celia Rode (SG Nied) blieb mit 77,1 P. Bronze. Den Wettkampf der Jugendlichen gewannen die Schwestern Katharina (82,1) vor Johanna Grüll (78,2) und machten somit einen weiteren Doppelsieg für die FLYERS perfekt, Cynthia Rode (75,4) von der SG Nied kam auf den undankbaren 4. Platz.

Im Feld der Schülerinnen waren gar drei Frankfurter Vereine vertreten. Vivien Disser (75,3) SG Nied belegte den 3. Platz, es folgten unmittelbar dahinter Sarah Sharaka (74,5) vom TSV Sachsenhausen, Svenja Disser (73,8) SG Nied und Mariam Magalashvili (73,6) von den FLYERS. In acht Bereichen wurden die Titel vergeben, Frankfurt FLYERS gewann 5xGold, 3xSilber und 2xBronze, für die SG Nied kommen 2xBronze hinzu, die Ergebnisse der Springer aus dem Turngau Frankfurt können sich wahrlich sehen lassen.

 

Michael Kubicka (30)ist Sportsoldat in der Fördergruppe der Bundeswehr in Mainz und einer der Top Athleten des Bundesligisten Frankfurt FLYERS. Über den Sieg am Wochenende in seiner Heimatstadt Rüsselsheim freute er sich ganz besonders.

Heinz-Peter Michels, 03.03.2008


TV Eschersheim
Zweier-Prellball: Zweiter bei den Männern

Beim Finalspieltag der fünf offenen Spielklassen der Männer und Frauen belegte der TV Eschersheim bei den Männern den zweiten Platz hinter dem souveränen Hessenmeister TSV Ernsthausen. Der Hessische Turnverband hatte zum ersten Mal seine Meisterschaft im Zweierprellball in dieser Form ausgetragen, die Frankfurter Vereine TG Bornheim, TV Harheim und TV Eschersheim hatten die Ausrichtung übernommen. Sowohl die teilnehmenden Mannschaften als auch die Zuschauern nahmen die neue Meisterschaftsform äußerst positiv auf. Insgesamt spielten in der Fabriksporthalle in Frankfurt-Riederwald 74 Mannschaften aus 24 Vereinen 306 Partien auf 17 Feldern.

Günter Heidt, 02. März 2008


Frankfurt Flyers
Top Team Peking

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat gemeinsam mit dem Deutschen Turner-Bund das Top Team für die Olympischen Sommer Spiele in Peking benannt. Im männlichen Trampolin Bereich kommen drei Sportler in den Genuss der Förderung, allerdings darf schlussendlich nur einer im August 2008 die Reise nach China antreten. Wir freuen uns das der Sportsoldat Markus Kubicka (30)von den Frankfurt FLYERS dazu gehört und drücken ihm natürlich für die drei von März bis Mai anstehenden nationalen Qualifikationswettkämpfe ganz fest die Daumen. Eine besonders erfreuliche Nachricht gleich zu Beginn des neuen Jahres.

Heinz-Peter Michels, 05. Januar 2008