Vereins-Presse-Informationen Turnen 2007

Die Veröffentlichung der Beiträge für die Vereins-Presseinformationen erfolgt
nach Freigabe durch die stv. Vorsitzende Karin Patschke.

Verantwortlich für den Inhalt: die entsprechenden Vereine
 

 

Frankfurt Flyers: Flyers gewinnen Hessen Finale
TG Frankfurt: Sprung zurück ins Oberhaus
Frankfurt Flyers: Trampolin Weltmeisterschaft
TSG Nordwest: Andreas Frieb wieder Deutscher Vize-Meister
Frankfurt Flyers: Internationale Einsätze
Frankfurt Flyers: Anti Doping Camp
TSG Nordwest: Andreas Frieb und Jonas Stüdemann sind hess. Meister. Alexander Bartoschek holt Bronze
Frankfurt Flyers: Parade der Kulturen
Frankfurt Flyers: Medaillen auf dem Doppel-Mini-Tram
Frankfurt Flyers: Hessentag in Butzbach
Frankfurt Flyers: Markus Kubicka meldet sich eindrucksvoll zurück
Frankfurt Flyers: Deutsche Meister
Frankfurt Flyers: Totaler FLYERS Triumph
Frankfurt Flyers: Hessenmeisterschaf
Frankfurt Flyers: Internationale Einsätze - Turngau Sportler in der Nationalmannschaft
Frankfurt Flyers: Zwei Hessen-Meister
Frankfurt Flyers: Nat. Ruhr-Cup gewonnen
Frankfurt Flyers: Flyers starten erfolgreich in die neue Saison
Frankfurt Flyers: Flyers bei der NTB-Turnshow "Dolce Vita" dabei

 

Frankfurt Flyers
FLYERS gewinnen Hessen Finale

Über drei Monate nahmen 35 Mannschaften an der Trampolin Schülerliga Hessen teil, sie waren in sieben regionalen Gruppen zusammen gefasst. Die Tabellenführer qualifizierten sich für die Endkämpfe, die am ersten Advent in Kalbach von den Frankfurt FLYERS organisiert wurden.
Vor über 150 Zuschauern kam es zu einem spannenden Wettkampf, den die FLYERS gewannen und nach den Siegen in den Jahren 2005 & 2006 somit den Hattrick perfekt machten.

An der von September bis November durchgeführten Vorrunde waren zudem Mannschaften der SG Nied, des TSV Sachsenhausen, der TGS Vorwärts und natürlich der FLYERS beteiligt.

Das vor fünf Jahren initiierte Frankfurter Trampolin Talent Projekt hat sich als richtig erwiesen und voll bewährt. Der Turngau Frankfurt am Main nimmt inzwischen im Nachwuchsbereich sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene eine führende Stellung ein.

Heinz-Peter Michels, 06. Dezember 2007


TG Frankfurt
Sprung zurück ins Oberhaus

Es war ein Bilderbuchaufstieg in die Erste Bundesliga, der den Kunstturnerinnen der TG Frankfurt am Wochenende in Chemnitz gelungen ist. Vor dem entscheidenden Wettkampf bei Punktegleichheit mit Hamburg-Wedel schon in Führung liegend, konnte sich das Team des Trainerehepaares Ulf und Astrid Schweikhardt beim finalen Aufeinandertreffen klar gegen den direkten Konkurrenten durchsetzen. Der Zweitligatitel und direkte Aufstieg gingen damit einher.

Der Erfolg ist für die TG insofern bemerkenswert, als die Frankfurterinnen das Turnoberhaus vor einem Jahr zwangsweise verlassen mussten. Die dünne Personaldecke, zu der sich kurz vor Saisonbeginn noch plötzliche Ausfälle gesellt hatten, war daran schuld gewesen, dass einfach nicht genügend Turnerinnen auf der Matte standen. Ein Risiko, mit dem gerade dieses Team leben muss, denn anonymen Wettkampftourismus mit eingekauften Spitzenkräften lehnt der Verein prinzipiell ab.

"Es gibt nur wenige Teams, die in der Spitze so arbeiten wie wir. Aber das ist unsere Philosophie", sagt Ulf Schweikhardt, der nun alle Leistungsträgerinnen wieder im Boot hatte. Darunter etwa die Juniorennationalturnerin Myriam Boeschen, aber auch die 15 Jahre alte Annabelle Hölzer, die heuer zu einer stabilen Größe gereift sei.

Doch abgesehen von den Wechselfällen des Hochleistungssports müsse die "normale Fluktuation" einkalkuliert, das Team mit neuen Talenten ergänzt werden. Das ist der Casus Knacksus, weil in der TG Frankfurt zwar 20 kleine Turnerinnen nach oben schielen, aber die müssten auch qualifiziert trainiert werden. Ulf Schweikhardt steht jedoch als Landestrainer des Hessischen Turnverbandes in seiner hauptamtlichen Funktion alleine. Seine Frau Astrid steht ihm meist zur Seite, eine weitere Trainerin hilft zweimal in der Woche.

Hinzu kommt das Alter der jungen Frauen. In der Liga liegt es im Durchschnitt zwischen 14 und 20 Jahren; da steht das Abitur an respektive Berufsausbildung, da gibt es Adoleszenzsorgen, Wegzüge.

"Einen Sponsor müssten wir haben", träumt Schweikhardt, aber den kann ihm keiner backen. Ob die Erfolge von Reckweltmeister Fabian Hambüchen denn keinen Turnboom hervorgerufen hätten? "Da glaube ich noch nicht recht dran", sagt Schweikhardt und bestätigt doch, dass sich die Zuschauer in den Topligen seit geraumer Zeit wieder vermehrt hätten.

Das Negativimage der olympischen Kinderturnflöhe, denen jede weibliche Grazie fehlte, habe sich inzwischen verflüchtigt. Und natürlich sei Hambüchen ein positiver Verstärker. Schweikhardt gibt sich dennoch zurückhaltend. Man müsse auch sehen, dass die Reduzierung der Gymnasialzeit auf acht Jahre die Freizeit der Kinder einschränke. Eine neue Zeit also in vieler Hinsicht. Fürs Kunstturnen mit noch unklarem Ergebnis.

Frankfurter Rundschau, 20. November 2007


Frankfurt Flyers
Trampolin Weltmeisterschaft

Die 25. Trampolin Weltmeisterschaft findet anfang November in Quebec (Kanada) statt. Und nicht gerade wenige Mitglieder der Frankfurt FLYERS sind dort beteiligt.

An den Trampolin Wettkämpfen der Herren nimmt Markus Kubicka im Team der Deutschen National-Mannschaft teil. Ebenfalls der Trainer des Frankfurter Talent Projekt Vladimir Cojoc, er jedoch für sein Heimatland Moldawien. Für beide geht es gleichzeitig um die Qualifikation zwecks Teilnahme an den Olympischen Spielen 2008 in Peking (China). Im Wettbewerb Doppel-Mini-Tramp Springen ist Nico Gärtner am Start, der ja bekanntlich mit Zweitstartrecht im Bundesliga Team der FLYERS integriert ist.

In der sich anschließenden Woche finden am gleichen Ort die World-Age-Group-Competition (WAGC) statt, das sind die Weltjugendspiele in den unteren Altersklassen. Hier starten Saskia Heßler sowie die beiden Jugendlichen Kyrylo Sonn und Laszlo Pobloth, die beide das Zweitstartrecht der FLYERS genießen. Georgi Magalashvili ist ebenfalls qualifiziert, doch leider teilte das Regierungspräsidium Darmstadt im letzten Moment mit, dass er seinen deutschen Pass erst im Frühjahr bekommen kann und somit leider in Frankfurt bleiben muss.

Als Trainer ist Jörg Hohenstein dabei, Kampfrichterin Tatjana Erkin und Heinz-Peter Michels wird für verschiedene  Agenturen journalistisch tätig sein.

Heinz-Peter Michels, 23. Oktober 2007

 

Foto: Saskia wechselte vom Kunst- zum Trampolinturnen

 

 


TSG Nordwest 1898
Andreas Frieb wieder Deutscher Vize-Meister

Der 18jährige Schüler Andreas Frieb konnte bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Gelnhausen erneut Deutscher Vize Meister im Deutschen Achtkampf werden. Der Wettkampf besteht aus vier Turn- und vier Leichtathletikdisziplinen. Schon bei den vier Turndiziplinen zeichnete sich ab, dass der Wettkampf einen spannenden, ja dramatischen Ausgang haben wird. Es entwickelte sich eine dramatischer Dreikampf zwischen dem Titelverteidiger Domik Schrere (TV Lemberg), Andreas Frieb und Dirk Steiner (TSV Lustnau). Frieb turnte auf höchsten Niveau und hatte nur am Boden einen kleinen Fehler, als er die Fläche mit einem Fuß verlassen musste. Die Wertungen: Boden (12,0), Sprung (12,45) Barren (11,45) und Reck (9,80). Danach ging es zur Leichtathletik und Frieb konnte auch hier seine Stärken voll ausspielen: Mit 11,55 sec über 100 Meter, 6,32 Metern im Weitsprung,12,12 Metern im Kugelstoßen und 47,90 Metern im Schleuderball war er klar der beste Leichtathlet unter den 18 Teilnehmern. Dann begann das große Rechnen und am Ende fehlten Frieb nur 0,12 Punkte zum Meistertitel. Dennoch überwiegte natürlich Freude über den zweiten Platz. Der zweite Teilnehmer der TSG Nordwest, Jonas Stüdemann, turnte in der Altersklasse 15/14 trotz Verletzung (Bänderanriss) auf den 23. Platz
 

Lutz Ullrich
Vorsitzender TSG Nordwest, 25. September 2007


Frankfurt Flyers
Internationale Einsätze

Gleich bei drei Internationalen Veranstaltungen sind in diesen Tagen Trampolin Sportler der Frankfurt FLYERS mit der National-Mannschaft im Einsatz.
In der englischen Stadt Sheffield findet am 25. August der Jugend-Länderkampf Großbritannien gegen Deutschland statt und für Saskia Heßler (15) ist es der erste Start in der Deutschen National-Mannschaft. Zwei Tage später kommen die Zwillinge Michael & Markus Kubicka beim FIG World-Cup zum Einsatz, der im russischen St. Petersburg ausgetragen wird und an dem 20 Nationen teilnehmen. Am 1. September geht Vladimir Cojoc, Trainer des Frankfurter Talent Projekt, für sein Heimatland Moldawien in Zielona Gora (Polen) an den Start, wo eine weiterer FIG World-Cup ausgetragen wird, hier stehen Sportler aus 24 Ländern auf der Meldeliste.

Heinz-Peter Michels, 25. August 2007


Frankfurt Flyers
Anti Doping Camp

In den Sommerferien fand ein Anti Doping Camp statt, an dem über 40 Jugendliche aus Frankreich und Deutschland teilnahmen. Linda Keck (16) Mitglied des Trampolin Bundesliga Team der Frankfurt FLYERS war für eine Woche in Albertville, dort wo im Jahre 1992 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Zum Abschluß der Maßnahme wurde sie vom Deutschen Olympischen Sportbund zur Junior Botschafterin Dopingprävention ernannt.

Linda lebt im DTB Internat und geht in die Carl-von-Weinberg Schule, wo sie ihr Abitur anstrebt.

Linda, wir sind stolz, möchten dich als Vorbild uneingeschränkt unterstützen und dir natürlich ganz herzlich gratulieren.

 

Heinz-Peter Michel, 09. August 2007


TSG Nordwest 1898:
Andreas Frieb und Jonas Stüdemann sind hessische Meister. Alexander Bartoschek holt Bronze

Der 18jährige Schüler Andreas Frieb konnte seinen Titel als Hessischer Meister erfolgreich verteidigen. Bein den Meisterschaften in Melsungen stand in diesem Jahr erstmals der Deutsche Mehrkampf als Achtkampf für die älteste Jugendklasse an. Zu den bisherigen Disziplinen Boden, Barren, Reck, 100m, Kugelstoß und Weitsprung kamen noch der Sprung als viertes Gerätedisziplin und Schleuderball als vierte LA-Disziplin hinzu. Frieb meisterte auch diese Aufgaben mit Bravour und hatte am Ende fast 4 Punkte Vorsprung auf den Zweitplazierten Edgar Engel von der TG Unterliederbach. Frieb verschaffte sich an Boden (11,20), Barren (11,30), Reck (10,00) und Sprung (11,52) eine gute Ausgangsposition, um dann in der Leichtathletik den Erfolg sicherzustellen. Mit 11,52 sec über 100 Meter, 6,32 Metern im Weitsprung, 12,43 Metern im Kugelstoßen und 48,85 Metern im abschließenden Schleuderball dominierte er klar den Wettkampf.

Im gleich tat es Jonas Stüdemann im Wettkampf seiner Altersklasse. Hier war ein Sechskampf zu turnen und der 15jährige legte an den Geräten mit 11,25 (Boden), 11,90 (Barren) und 11,40 (Reck) einen komfortablen Grundstein. In der abschließenden Leichtathletik konnten er mit 13,67 über 100 Meter, 4,55 im Weitsprung und 8.96 beim Kugelstoß letztlich 17 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Lukas Roller von der SG Enkheim vorweisen.

Eine Bronzemedaille konnte zudem noch Alexander Bartoschek in der Alterklasse 16/17 erringen. Bartoschek turnte an Boden (10,20) und Barren (10,50) gewohnt sauber, musste sich aber Reck mit nur 7,30 begnügen. In der Leichtathletik konnte er mit 12,98 über 100 Meter, 5,20 im Weitsprung und 9,39 Metern im Kugelstoß auftrumpfen und schaffte somit die dritte Medaille für die TSG.

Alle drei haben sich für die Deutschen Meisterschaften im September in Gelnhausen qualifiziert und wollen auch dort vorne mitmischen.

Lutz Ullrich
Vorsitzender TSG Nordwest, 16. Juli 2007

 

 

 

 


Frankfurt FLYERS
Parade der Kulturen

Der vom Frankfurter Presseamt hergestellte Motiv Wagen kam ein weiteres Mal zum Einsatz. Die junge, dynamische Stadt Frankfurt wird auf ihm dargestellt und inmitten der Skyline, mit ihren markanten Hochhäusern, steht ein Trampolin. Darauf sprangen am 23. Juni bei der Parade der Kulturen in der Innenstadt unsere erfolgreichen Nachwuchskräfte vom Frankfurter Talent Projekt, die aus den Ländern Italien, Kroatien, Georgien und Ruanda stammen.

Sie zeigten neben den sicherlich spektakulären Salti gleichzeitig das "Internationale Gesicht" der Frankfurt FLYERS und wollten damit zum Ausdruck bringen, dass ein friedliches Miteinander insbesondere im Sport als eine Selbstverständlichkeit gilt und täglich gelebt wird.

 Die Aktion diente als Beitrag des Sports zum Internationalen Tag der Kulturen.

Heinz-Peter Michels, 26. Juni 2007

Mariam kommt aus Georgien und begeisterte die Zuschauer im Flug


Frankfurt FLYERS:
Medaillen auf dem Doppel-Mini-Tram

Mitte Juni fanden in Hamburg die Deutschen Meisterschaften im Doppel-Mini-Tramp Springen statt und allein zwölf Sportler der Frankfurt FLYERS hatten sich dazu qualifizieren können, insgesamt gingen 100 Aktive aus 30 Vereinen an den Start. Gleich zwei Silber Medaillen konnten die Nachwuchskräfte des Frankfurter Talent Projekt mit nach Hause bringen. Zum einen Veit Schweikhardt (15) in der Jugendklasse sowie Nicolas Fleischer (13) bei den Schülern. Landestrainer Vladimir Cojoc war sehr zufrieden, denn der Großteil der Frankfurter nahm erstmals an einer Deutschen Meisterschaft auf dem "schmalen und kniehohen" Trampolin teil, auf dem man ähnlich dem Pferdsprung im Gerätturnen mit viel Anlauf zwei Übungsteile pro Durchgang vorführen muss.

Heinz-Peter Michels, 26. Juni 2007

 

 


Frankfurt Flyers:
Hessentag in Butzbach

Beim diesjährigen Hessentag kam es abschließend zum traditionellen Festzug, an dem 160 Gruppen aus den Gemeinden und Städten unseres Bundeslandes teilnahmen.

Das Presseamt der Stadt Frankfurt hat eigens für diese farbenfrohe Demonstration einen Motiv Wagen anfertigen lassen, der die junge, dynamische Metropole darstellen sollte. Inmitten der Bankentürme stand ein Trampolin, auf dem die Kinder vom Talent Projekt Frankfurt ihre erlernten Sprungkünste tausenden von Zuschauern am Wegesrand zeigen konnten. Nicht nur für die Frankfurt FLYERS war dies beste Werbung für das Trampolinturnen.

Die Aktion kam übrigens bei den "Machern" der Stadt Frankfurt so gut an, dass sie spontan entschieden, diese Attraktion beim Festival der Kulturen am 23. Juni in der Frankfurter City zu wiederholen.
 

Heinz-Peter Michels, 17. Juni 2007


Frankfurt Flyers:
Markus Kubicka meldet sich eindrucksvoll zurück

Er ist wieder da, mit einer beeindruckenden Leistung (104,9) meldete sich Markus Kubicka (30) von den Frankfurt FLYERS am ersten Juni Wochenende bei den Deutschen Trampolin Meisterschaften in München nach einjähriger Verletzungszeit zurück. Am Ende fehlten ihm lediglich 0,2 Punkte zum Sieg, den erstmals Adam Götz (24) vom MTV Stuttgart feiern konnte. Zwillingsbruder Michael Kubicka, im letzten Jahr Bronze, kam offensichtlich mit den Geräten nicht zurecht, hatte Abbrüche zu verzeichnen und landete abgeschlagen auf dem 17. Platz.

m Feld der Jugendlichen gibt es ebenfalls erfreuliches zu vermelden. Georgi Magalashvili (16) zeigte starke Übungen (91,6) und freute sich über den dritten Platz. Veit Schweikhardt (16) war erstmals bei einer Einzel DM am Start, verfehlte das Finale allerdings sehr knapp. Lena Freudenberger und Saskia Heßler (beide 15) nahmen am weiblichen Wettkampf teil, doch für den Endkampf reichte es noch nicht. In diesem Altersbereich war auch die einzige Teilnehmerin der SG Nied vertreten, für Celia Rode gilt gleiches zu vermelden.

Acht Schülerinnen bzw. Schüler der FLYERS hatten sich für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert und darauf waren Landestrainerin Tatjana Erkin und ihr Kollege Vladimir Cojoc sehr stolz. Soviel Nachwuchs konnte keiner der sechzig anwesenden Vereine präsentieren. Yohani Mbaraga (83,0) gelang als einzigem Sportler der FLYERS die Qualifikation für den Endkampf und er zeigte sich stolz mit dem sechsten Platz.

Tags zuvor hatten bereits die Meisterschaften im Synchron Wettbewerb stattgefunden. Und das Nachwuchs-Paar Yohani Mbaraga (13) und Luigi Monteforte (14) freuten sich über ihre tollen Übungen und als verdienten Lohn gab es die Silber Medaille.

Die Sportler der Frankfurt FLYERS kehrten also mit zweimal Silber und einmal Bronze von den Deutschen Meisterschaften heim und die Verantwortlichen waren mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

Heinz-Peter Michels, 07. Juni 2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frankfurt FLYERS holten drei Medaillen bei der DM Einzel & Synchron


Frankfurt FLYERS
Deutsche Meister

Mit zweimal Gold und einmal Silber kehrten die Frankfurt FLYERS von den  Deutschen Trampolin Mannschafts-Meisterschaften im westfälischen Münster heim. Die Herren in der Besetzung Michael & Markus Kubicka, Laszlo Pobloth und Vladimir Cojoc gewannen nach 2004 erneut den nationalen Titel. Mit der Tageshöchstnote von 306,0 Punkten lagen sie am Ende mehr als deutlich vor dem MTV Bad Kreuznach (279,8) und der TGJ Salzgitter mit 265,6 Punkten.

Ihren Titel aus dem Vorjahr konnten zudem die Jugendlichen FLYERS Kyrylo Sonn, Georgi Magalashvili, Veit Schweikhardt und Nicolas Fleischer erfolgreich verteidigen. Mit 271,7 Punkten war der Abstand zur SV Brackwede (249,0)und zum TV Weingarten (226,4)bemerkenswert. Das ohnehin schon überragende Ergebnis rundeten die Schüler der FLYERS (217,4) Karsten Voigt, Yohani Mbaraga und Luigi Monteforte mit dem zweiten Platz ab. Leider ist Gero Weiland verletzt und so mussten sie ohne ihren "Besten" antreten. Lediglich die SV Brackwede (236,7)lag vor ihnen und Platz drei ging mit 215,8 P. an den TV Weingarten.

Die beiden neu formierten FLYERS Mannschaften im weiblichen Bereich erreichten ebenfalls das Finale, Jugendturnerinnen als auch Schülerinnen belegten jeweils den fünften Platz. Und in diesen zwei Wettbewerben war auch die SG Nied am Start, die Mädchen kamen aber noch nicht ins Finale.

Als einzigem Verein war es den FLYERS gelungen, sich mit fünf Teams für die nationalen Meisterschaften zu qualifizieren, sie nahmen dort sowohl quantitativ als auch qualitativ bundesweit den ersten Platz ein.

Ein großes Lob ging vom FLYERS Vorsitzenden und Turngau Sportwart Heinz-Peter Michels an Trainerin Tatjana Erkin, die mit ihren Trainer Kollegen in den letzten Jahren insbesondere im Nachwuchsbereich enormes geleistet hat.

Heinz-Peter Michels, 22. Mai 2007

Bei der DMM erfolgreichster deutscher Verein, die Frankfurt FLYERS


Frankfurt Flyers
Totaler FLYERS Triumph

In Rüsselsheim wurden Ende April die Hessischen Trampolin Mannschafts-Meisterschaften ausgetragen, zu denen landesweit 40 Teams antraten. Dabei gelang den Sportlern der Frankfurt FLYERS erstmals der totale Triumph. Sowohl bei den Damen als auch den Herren verteidigten sie souverän ihre Titel und siegten zusätzlich noch in den beiden Wettbewerben des weiblichen und männlichen Nachwuchsbereichs.

Die Herren (266,7)gewannen zum vierten mal in Folge in der Besetzung Vladimir Cojoc, Laszlo Pobloth, Georg Rothe und Christian Krall, wobei die Zwillinge Michael und Markus Kubicka gar nicht mal eingesetzt wurden und den jüngeren den Weg freimachten. Und die FLYERS II überzeugten mit 260,7 P. ebenfalls. Veit Schweikhardt, Nicolas Fleischer, Georgi Magalashvili und Kyrylo Sonn wurden Vizemeister, Bronze ging an die TG Rüsselsheim (243,9).

Das erfolgreiche Damen Quartett (244,6)war neu formiert, lediglich Valentyna Sonn aus dem Siegerteam des letzten Jahres kam noch zum Einsatz. Es wurde vervollständigt durch Saskia Heßler, Lena Freudenberger und der reaktivierten Ann-Kathrin Klee. Auf den folgenden Plätzen die beiden nordhessischen Vereine TSV Besse (237,5)und der KSV Baunatal mit 234,2 Punkten.

Und auch die Schüler standen zum vierten mal in Folge ganz oben auf dem Siegertreppchen. Gero und Lars Weiland, Yohani Mbaraga sowie Luigi Monteforte waren mit 254,3 Punkten eine Klasse für sich. Es folgten die FLYERS II (220,4)mit Karsten Voigt, Marc Jecht Gonzalez, Timon Lerch und Peter Seufert, der TV Büttelborn (206,4)landete auf dem dritten Platz.

Erstmals gewannen auch die Schülerinnen der FLYERS. Mit 337,0 Punkten überzeugten Katharina und Johanna Grüll, Mariam Magalashvili und Jenny Bocklet, sie ließen den TV Schaafheim (224,4) sowie den TSV Besse (221,3) am Ende deutlich hinter sich.

Der zweite Frankfurter Verein, die SG Nied, war immerhin mit vier Teams vertreten, konnte sich aber für keines der vier Finals durchsetzen.

Gleich fünf FLYERS Quartetts und zwei der SG Nied qualifizierten sich für die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in drei Wochen im westfälischen Münster. Dann sollen natürlich auch die Zwillinge Kubicka wieder zum Einsatz kommen und mit Landestrainer Vladimir Cojoc und Laszlo Pobloth versuchen, auch den nationalen Titel bei den Turnern zu erringen.

Heinz-Peter Michels, 30. April 2007

 

Die sieben FLYERS Teams gewannen bei der HMM 4 x Gold und 2 x Silber


Frankfurt FLYERS:
Hessenmeisterschaft

Außerordentlich erfolgreich kehrten die Frankfurt FLYERS von den Meisterschaften des Hessischen Turnverbandes heim, die in Mörfelden am 24. März ausgetragen wurden. In der Trampolin Einzel Disziplin gewannen sie allein neun der 18 möglichen Medaillen. Weit über 100 Sportler aus 17 Vereinen waren am Start und die weiteren neun Medaillen verteilten sich auf acht Vereine.

Vladimir Cojoc verteidigte bei den Herren erfolgreich seinen Titel, Platz drei für Christian Krall nach einjähriger Pause. Die Zwillinge Markus und Michael Kubicka verzichteten auf einen Start, denn sie feierten im Kreise der National Mannschaft an diesem Tag in Stuttgart ihren dreißigsten Geburtstag. Im Wettbewerb der Jugendlichen holten Lena Freudenberger und Georgi Magalashvili jeweils Silber. Und bei den Jüngsten ging gar fünf mal Edelmetall an die Nachwuchskräfte des Frankfurter Talent Projekt. Johanna Grüll und Jenny Bocklet freuten sich bei den Mädchen über Silber und Bronze. Die Jungen belegten gar die ersten fünf Plätze. Lars Weiland vor Luigi Monteforte und Yohani Mbaraga bekamen die Medaillen samt Sieger Pokale. 

Vom Turngau Frankfurt waren drei Vereine beteiligt. Die SG Nied mußte sich in den Finals mit den Plätzen vier und fünf begnügen. zwei Schülerinnen des TSV Sachsenhausen waren erstmals bei einer Landesmeisterschaft am Start.

 

Die Medaillen Gewinner der FLYERS,
wobei Christian auf dem Foto fehlt


Frankfurt Flyers:
Internationale Einsätze - Turngau Sportler in der National-Mannschaft

Michael Kubicka von den Frankfurt FLYERS wurde von Bundestrainer Michael Kuhn (Stuttgart) für den Trampolin World-Cup in der Olympiastadt Lake Placid nominiert.
Die Wettkämpfe in den USA am 1./2. April sind gleichzeitig der Start in die Serie 2007/2008.

Über Ostern findet in Ferrara der Junioren-Länderkampf im Kunstturnen zwischen Italien und Deutschland statt. Dazu wurde Myriam Boeschen von Eintracht Frankfurt
durch die Bundestrainerin Ursula Koch (Bergisch-Gladbach) eingeladen.

Wir drücken beiden Sportlern die Daumen und wünschen ihnen, dass sie ihre Übungen so gut es geht präsentieren.

Heinz-Peter Michels, 27. März 2007


Frankfurt FLYERS:
Zwei Hessen-Meister

Mit zwei Gold- und einer Silber-Medaille kehrten die FLYERS von den Hessen-Meisterschaften im Doppel-Mini-Tramp Springen heim, die am 10. März in Marburg vom TSV Cappel ausgerichtet wurden. Im Nachwuchsbereich gewann Marc Jecht Gonzalez (12) vor den weiteren Schülern. Vladimir Cojoc (30) konnte seinen Titel in der Herren Konkurrenz erfolgreich verteidigen, hinter ihm auf den Plätzen zwei und vier Georgi Magalashvili (15) und Veit Schweikhardt (15). Die beiden Jugendlichen mußten bei den Erwachsenen antreten, da sie in ihrem Altersbereich die einzig gemeldeten waren.

Heinz-Peter Michels,
12. März 2007
 

 

 

 

 

 

Platz 1+2 für Vladimir und Georgi,
beide Frankfurt FLYERS


Frankfurt Flyers:
Nat. Ruhr-Cup gewonnen

Sportsoldat Michael Kubicka gewann bei den Herren in Essen den bundesoffen ausgeschriebenen Trampolin Ruhr-Cup, zu dem am 10. März über 100 Meldungen aus dem gesamten Bundesgebiet vorlagen. Und auch in den beiden weiteren männlichen Klassen gab es Siege für die FLYERS. Luigi Monteforte bei den Jugendlichen und Lars Weiland im Schüler-Bereich, Platz zwei erreichte zudem die Schülerin Katharina Grüll. Macht in der Summe drei Gold- und eine Silber-Medaille.

Heinz-Peter Michels,
12. März 2007


 

 

 

 

 

 


 

Michael und Lena gewannen die Ruhr-Cup´s


Frankfurt Flyers:
FLYERS starten erfolgreich in die neue Saison

Mit zweimal Gold sowie je einmal Silber und Bronze kehrten die Trampolin Sportler der Frankfurt FLYERS überaus erfolgreich vom XI. Internationalen Niederrhein-Cup heim, an dem am letzten Februar Samstag in Kempen 240 Athleten aus sechs Nationen teilnahmen.

In der Elite Klasse der Herren gewann, nach überstandener Schlüsselbein Operation vor vier Monaten, Vladimir Cojoc (30) mit 39,1 Punkten den Final-Durchgang vor zwei weiteren Weltklasse Athleten aus Polen. Den zweiten Gold-Cup bekam der erst 10-jährige Lars Weiland bei den Schülern überreicht und im Wettkampf der Junioren gab es für Georgi Magalashvili (16 ) den Silber-Pokal.

Hinter den Jugend-National-Mannschaften aus Spanien und den Niederlanden belegte der Nachwuchs der FLYERS in der Besetzung Luigi Monteforte, Georgi Magalashvili, Lars Weiland und Yohani Mbaraga den dritten Platz im Team Wettbewerb, an dem sich immerhin 20 Quartetts beteiligten.

Landestrainerin Tatjana Erkin äußerte sich denn auch sehr zufrieden mit den Leistungen im ersten Wettkampf des Jahres, denn mit Mariam Magalashvili (11)und Yohani Mbaraga(13) kamen noch vierte Plätze in den jüngeren Jahrgängen hinzu. Veit Schweikhardt (15), Enkel des ehemaligen Turngau Vorsitzenden, konnte das Finale im Jugend Wettkampf erreichen.

Der Trainer des Frankfurter Trampolin Talent Projekt bei der Siegerehrung eingerahmt
von zwei Athleten aus Polen, davor die überaus glückliche Trainerin Tatjana Erkin.

Im Team Wettbewerb siegte Spanien vor den Niederlanden und den
Nachwuchs-Springern des Frankfurter Talent Projekt.

Heinz-Peter Michels,
25. Februar 2007


Frankfurt Flyers
FLYERS bei der NTB-Turnshow "Dolce Vita" dabei

Direkt nach Weihnachten begann die Show -Feuerwerk der Turnkunst-, die der Niedersächsische Turner-Bund seit nunmehr zwanzig Jahren organisiert. Schrittweise wurde die Tournee auf drei Wochen ausgedehnt und inzwischen deckt der NTB Norddeutschland ab. In diesem Jahr lautet der Titel "Dolce Vita", die Sportler wurden weltweit verpflichtet und Mitte Januar endet die Tour in Hessen in den Städten Fulda und Wetzlar. Der Trainer des Trampolin Talent Projekt Vladimir Cojoc mit seinem Partner Kyrylo Sonn, beide vom Bundesligisten Frankfurt FLYERS, haben extra dafür eine neue, spektakuläre Synchron Vorführung einstudiert, die durch Grazien der Rhythmischen Sportgymnastik in Szene gesetzt wird. Doch auch die beiden Frankfurter Artjom Kasarian und Thomas Greifenstein sind dabei, sie präsentieren sich an verschiedenen Turngeräten.

Wer die sensationelle Show miterleben möchte, der sollte sich schnellstens beim Hessischen Turnverband um Karten bemühen. Die Termine sind am 16. bzw. 17. Januar 2007.

Foto: Vladimir & Kyrylo umgeben von Gymnastinnen

Heinz-Peter Michels
03.Januar 2007